Metamorphose
And if you don`t know where you`re going, any road will take you there.
- GEORG HARRISSON -

Coaching oder Therapie?

Coaching und psychologische Lebensberatung sind in aller Munde, zur Therapie möchte nicht jeder. In der Praxis werden in beiden Fällen oft die gleichen Verfahren und Methoden zur Anwendung kommen, um aufdeckend und zielführend agieren zu können. Ausschlaggebend für die Unterscheidung ist aber, ob es sich dabei um eine Heilbehandlung im Sinne einer psychischen Störung mit Krankheitswert, oder um ein Programm zur Persönlichkeitsentwicklung, -entfaltung handelt. Mögliche Einsatzbereiche in denen Coaching zur Verbesserung einer aktuellen Situation beitragen kann:

• zwischenmenschliche Schwierigkeiten, Konfliktsituationen im privaten, familiären oder beruflichen   Kontext.

• konkrete Veränderungen, die als Überforderung erlebt werden. Burn-out Prävention.

• Neuorientierung, Übergang in eine neue Lebensphase, z.B. Selbständigkeit, Ende der   Berufstätigkeit.

• belastende Situationen wie Verluste, Trennung, Todesfälle.

• Sinnkrisen und Gefühle der Hoffnungslosigkeit, das Gefühl allein nicht weiterzukommen.

• der Wunsch nach persönlicher Verbesserung durch Kompetenzsteigerung.

• Selbstmanagement als Mittel zur Leistungssteigerung.

Durch die bewusste Auseinandersetzung mit erlernten Verhaltensmustern werden wir frei uns neu auszurichten und unser Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Grundvoraussetzung ist die Motivation die eigene Lebensqualität zu verbessern.

Mit Therapie werden Maßnahmen bezeichnet, die in erster Linie dazu dienen massive Störungen, welche das alltägliche Leben beeinträchtigen und die eigene Wahrnehmung verzerren, zu verringern und im besten Falle langfristig aufzulösen. Solche Situationen sind in der Regel mit einem massiven Leidendruck verbunden. Da die Ursachen bei solchen Beeinträchtigungen meist nicht offensichtlich und ohne weiteres zugänglich sind, bedarf es einer längeren Zeit der Aufarbeitung. Anlässe die eine Therapie angezeigt erscheinen lassen sind:

• wiederkehrende Probleme in unterschiedlichen Situationen.

• Unzufriedenheit, Perspektivlosigkeit.

• Ängste, über einen längeren Zeitraum.

• Burn-out, Überlastung, körperlich oder seelischer Zusammenbruch.

• Verlust der Erlebnisfähigkeit.

Diese Gegenüberstellung von Coaching und Therapie dient lediglich der Begriffsklärung. Welche Form der Begleitung im Einzelfall gewählt wird, entscheiden die Beteiligten nach einem Erstgespräch.